Huawei & ÖJAB verlängern Vertrag

Huawei-Stipendium zum bereits 8. Mal verliehen

Doppelter Grund zum Feiern: Erich Manzer (Vice Managing Director Huawei Austria) und Monika Antl-Bartl (stv. Geschäftsführerin ÖJAB) gratulierten den aktuellen Preisträgern des Huawei-Stipendiums – und gaben zugleich die Fortführung ihrer Kooperation bekannt. Huawei, einer der weltweit führenden Hersteller von Telekommunikationslösungen, und die ÖJAB (Österreichische Jungarbeiterbewegung) unterstützen somit weiterhin Studierende, die für ihre Ausbildung ihre Heimatregion verlassen müssen.

Zum 8. Mal in Folge hat Huawei Technologies Austria gemeinsam mit der ÖJAB (Österreichische Jungarbeiterbewegung) das Huawei-Stipendium verliehen. Es ermöglicht jeweils drei Studentinnen und Studenten, ein Jahr lang kostenlos in einem der 23 Studierenden-Wohnheime der ÖJAB zu wohnen. 

Für die Teilnahme am Stipendium müssen Bewerber/innen gute Schul- bzw. Studienerfolge sowie ihren finanziellen Bedarf nachweisen und einen Essay – diesmal zum brandaktuellen Thema 5G – einreichen. Voraussetzung ist außerdem, dass sie für ihre Ausbildung ihre Heimatregion verlassen müssen. 

Unterstützung für junge Talente

„Huawei ist ein global tätiger Konzern. Viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden an wechselnden Standorten weltweit eingesetzt, je nachdem, wo ihre Qualifikationen gerade gebraucht werden. Auch ich war bereits in mehreren Ländern tätig und kenne das Gefühl, sein Zuhause zu verlassen“, erzählt Jackie Zhang, seit Anfang des Jahres CEO von Huawei Österreich. „Deshalb freut es mich besonders, dass wir engagierte junge Menschen mit dem Huawei-Stipendium unterstützen können und hoffen, dass sie so eine Sorge weniger haben. Nachwuchs-Talente zu fördern, ist uns ein großes Anliegen.“

Rund 40 Bewerbungen wurden diesmal für das Huawei-Stipendium eingereicht. Überzeugen konnten die Jury schlussendlich drei Studierende, die ihre Heimat für ihre Ausbildung sogar weit hinter sich gelassen haben: Liliia Denysiuk (23, Ukraine), Daniel Oderinde (27, Nigeria) und Venugopal Ramadasu (26, Indien).

Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie im ÖJAB-Haus Johannesgasse überreichten Monika Antl-Bartl (stv. Geschäftsführerin ÖJAB) und Erich Manzer (Vice Managing Director Huawei Austria) ihnen die Urkunden sowie jeweils eine Gutschrift über einen kostenlosen Wohnplatz für ein Jahr. 

Erfolgreiche Kooperation verlängert

Offiziell besiegelt wurde auch die weitere Zusammenarbeit zwischen Huawei und ÖJAB: Monika Antl-Bartl und Erich Manzer unterzeichneten den Vertrag über die Fortführung des Huawei-Stipendiums, das als Teil der langfristigen Bildungsinitiative „Huawei University Austria“ seit 2012 vergeben wird.

„Seit mehr als 70 Jahren bietet die ÖJAB als eine der größten gemeinnützigen Heimträgerorganisationen in Österreich jungen Menschen eine leistbare Unterkunft, aber auch ein freundschaftliches, wenn nicht gar familiäres Umfeld. Gerade für jene Bewohnerinnen und Bewohner, die hunderte Kilometer von ihrem Zuhause entfernt sind, ist das besonders wichtig“, sagt ÖJAB-Geschäftsführerin Dr. Monika Schüssler. „Wir freuen uns, dass Huawei als international tätiger Konzern dieses Miteinander, die Internationalität und die soziale Verantwortung ebenso am Herzen liegen wie uns und wir gemeinsam auch weiterhin junge Menschen unterstützen können.“